Cashmere: Kein Begriff, der inflationärer gebraucht wird. Und kaum einer, bei dem die Qualität, so oft zu wünschen lässt. Drei Manufakturen, die wir dem konsequent entgegen halten: Lanifico Colombo (Mailand), Oyuna (London) und Daniel Hanson (Nottingham).

 

Jede der drei Manufakturen hat uns auf Anhieb begeistert, weil sie sich durch konsequent unique Cashmere-Produkte von den üblichen Labels abheben. Die erste Manufaktur, die wir Ihnen ans Herz legen möchten, ist Lanificio Colombo. Ein Mailänder Traditionsunternehmen, das sich bereits seit drei Generationen in Familienbesitz befindet. Das Unternehmen, das bis vor wenigen Jahren vornehmlich als Lieferant u.a. für Prada und Armani auftrat, macht sich seit einiger Zeit auch als Fashionlabel einen Namen. Zu recht, wenn man sich die diesjährige Kollektion anschaut.

Daniel Hanson würde man wohl als „Selfmade-Man“ bezeichnen. Der Adoptivsohn eines anglikanischen Bischofs sammelte über etwa 15 Jahre hinweg eine beachtliche Vintage-Kollektion von Morgenmänteln in Second Hand-Läden, bevor er 1989 beschloss, sich in Nottingham mit einem Bespoke-Service selbstständig zu machen. Der britische Independent geriet angesichts der Stoffe ins Schwärmen und bezeichnete Hanson als „Sistine Chapel Ceiling of Dressing Gown Luxury“. Was den illustren Kundenkreis, der von Pierce Brosnan bis Ozzy Osborne reicht, kaum jemand verwundert haben dürfte. Hatte sich die außerordentliche Qualität von Hanson dort doch schon längst herumgesprochen.

Oyuna Tserendorj hat Dank ihrer mongolischen Wurzeln eine ganz andere Verbindung zum Thema Cashmere. Ihr Entwürfe reflektieren die nomadischen Ursprünge und schlagen eine Brücke in die heutige Zeit. Das beste Beispiel dafür ist unserer Ansicht nach die Reisedecke, die wir im Sortiment führen. Eine Referenz an die mongolischen Reiterstämme, die auf jeden Ethno-Look verzichtet und zugleich ein wunderbar praktisches Utentsil für den modernen Großstadtnomaden ist. Sei es für den nächsten Langstreckenflug. Oder einfach nur, um es sich zu Hause auf dem Sofa behaglich zu machen.

 

KASCHMIR CAPE-WESTE VON LANIFICIO COLOMBO BY TRUFFLEDIGGER

Lanificio Colombo

Der Cashmere Cardigan ist nur eines von vielen extravaganten Beispielen für das modische Understatement dieser Manufaktur. Auch wenn es heißt, ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte, kapituliert das Bild vor dem haptischen Zauber, der all diesen Stücken inne wohnt.

 

1.175 EUR


HERREN-MORGENMANTEL AUS KASCHMIR VON DANIEL HANSON BY TRUFFLEDIGGER 

Daniel Hanson

Der Cashmere Morgenmantel, der sogar Oscar Wilde beeindruckt haben dürfte. Für einen „lazy sunday“ könnte es nichts besseres geben. Welche Sonntags-Zeitung Sie dazu in aller Ruhe lesen, ist, wie immer im Leben, ein Frage des persönlichen Geschmacks.

 

2.450 EUR

 

 KASCHMIR SCHAL ULA VON OYUNA BY TRUFFLEDIGGER

Oyuna

Neben der praktischen Cashmere-Reisedecke sind auch die Cashmere-Seiden-Schals einen Blick wert. Die Stoffe überraschen nicht nur durch das filigrane Gewebe sondern auch durch die dezenten Farbtöne, die sich so gut kombinieren lassen.    

 

455 EUR

 

BARK STRICK-DUFFLECOAT IN TAUPE BY TRUFFLEDIGGER

Bark

The rebirth of the dufflecoat: So sieht es aus, wenn ein italienischer Designer einen Klassiker neu interpretiert.. Eine gelungene Mischung aus überraschenden Farben und ungewöhnlichen Materialien. 

 

575 EUR